Die Gießender Pfingst-Regatta ist bekannt für ihre Wander- und Herausforderungspreise.

In diesem Jahr werden folgende Pokalrennen ausgetragen:

Herausforderungspreise:
R 281 - Schüßler-Preis
R 314 - Martiny-Preis
R 495 - Seibert-Preis
R 508 - Schwarz-Preis

Wanderpreise:
R 120 - Levermann-Preis
R 291 - Lahn-Pokal
R 295 - Gießen-Preis
R 298 - Regattaverein-Preis
R 305 - Liebig-Preis
R 308 - Hassia-Preis
R 320 - Großherzogs-Preis
R 491 - Poppe-Preis
R 498 - Opel-Preis
R 520 - Hessen-Preis

Radaddelchen

 

Zum Jubiläumsjahr wurde eine neue Ehrenmedaille kreiert. Diese Medaille wurde in Anlehnung an die RVG-Medaille von 1954 entworfen! Metall massiv, einseitig relief gegossen, mehrfach durchbrochen, zaponiert. Halsband bedruckt: "50 Jahre Regatta-Verein Gießen".

Auch die Sieger in den Kinderrennen erhalten eine Radaddel.




 
Rennen 120 - Friedrich-Levermann-Preis
1952 von Frau Agnes Levermann zum Andenken an den langjährigen Vorsitzenden des Vereins Rudersport 1913 gestiftet.

Gießen-PreisRennen 295 - Gießen-Preis
Der Preis wurde 1892 für die Sieger im Männer-Vierer mit Steuermann gestiftet. Da der ursprüngliche Pokal durch Kriegsereignisse 1944 im Oberhessischen Museum zerstört wurde, erneuerte der Gießener Magistrat 1952 diesen Wanderpreis und stiftete einen versilberten Sektkühler mit Tablett. Nach der Streichung des Männer-Vierers mit Steuermann aus dem Olympischen Wettkampfprogramm, wurde 1973 letztmals um diese Trophäe gekämpft.

 

 

 
Hassia-PreisRennen 308 - Hassia-Preis
1911 von der Stadt Gießen als Herausforderungspreis im I. Senior-Vierer m. Stm. gestiftet. 1913 endgültig vom Gießener Ruderclub "Hassia" 1906 gewonnen. 1953 vom Gießener RC Hassia erneut als Wanderpreis für die Sieger im I. Senior-Vierer m. Stm. ausgesetzt. Von 1975 bis 1998 nicht ausgeschrieben. Ab 1999 den Siegern im Männer-Doppelvierer o. Stm. gewidmet.







Rennen 520 - Hessen-Preis
2000 vom Präsident des Hessischen Landttags, Herrn Klaus-Peter Möller, gestiftet.


Lahn-PokalRennen 291 - Lahn-Pokal
1893 vom Deutschen Ruderverband gestiftet. Durch die Kriegsereignisse im Jahr 1944 vernichtet. 1952 von der Familie Rübsamen in Erinnerung an den Gründer der Gießner Rudergesellschaft 1877, Christoph Rübsamen, den zweimaligen Meister von Deutschland im Einer, Albert Rübsamen, und dem Mitbegründer und Vorstitzenden des Regatta-Vereins Gießen, Hans Rübsamen, wiedergegeben.






Rennen 305 - Liebig-Preis
2002 gestiftet vom ehemaligen DRV-Vorsitzenden, Prof. Dr. Wolfgang Maennig in Anerkennung des deutschen Chemikers Justus Liebig (1803-1873). Bei der Gestaltung und Ausführung des Preises stand der Fünfkugelapparat Justus Liebigs Modell.


Rennen 498 - Georg von Opel-Preis
2001 von seinen Söhnen zum Andenken an ihren Vater, dem Förderer der Gießener Pfingst-Regatta, gestiftet


Großherzogs-PreisRennen 320 - Großherzogs-Preis
1893 von S. Kgl. Hoheit Großherzog Ernst-Ludwig von Hessen und bei Rhein gestiftet. Durch Kriegsereignisse 1944 vernichtet. 1953 durch S. Kgl. Hoheit Prinz Ludwig von Hessen wiedergegeben.